11 Dinge, die Sie über Auslandskrankenversicherungen wissen sollten

Auslandskranken

  1. Die Auslandskrankenversicherung leistet in der Regel nur für medizinische Notfälle und nicht für laufende, nicht akute Behandlungen.
  2. Manche Anbieter bieten nur Schutz bei privaten Auslandsreisen.
  3. Eine typische Jahres-Auslandskrankenversicherung gilt für Reisen von bis zu 8 Wochen. Ist eine längere Reise geplant, gilt der Schutz nicht – einen Spezialabsicherung wird erforderlich.
  4. Für Notfälle im Ausland haben die Gesellschaften einen 24-Stunden-Notrufservice eingerichtet. Unter dieser Nummer erhalten Sie Hilfe rund um die Uhr, falls Sie z.B. einen Arzt im Ausland suchen, stationär behandelt werden müssen (das Krankenhaus wird dann von der Gesellschaft eine Kostenübernahmeerklärung anfordern) oder etwa einen med. Rücktransport benötigen sollten.
  5. Bei Auslandskrankenversicherungen ist es inzwischen nicht mehr üblich, dass ein Versicherungsschein oder ein sonstiger Nachweis an den Kunden versendet wird, daher empfehlen wir, sich die OnlinePolice auszudrucken und auf Ihre Reisen mitzunehmen.
  6. Ambulante Arztbehandlungen zahlen Sie in der Regel vor Ort im Voraus und reichen die Original-Rechnungen anschließend zur Erstattung direkt bei der Gesellschaft ein.
  7. Wichtig ist, dass auf den Rechnungen eine Diagnose aufgeführt ist und die Rechnung einer versicherten Person eindeutig zuordenbar ist.
  8. Auch im EU-Ausland reicht die gesetzliche Krankenversicherung nicht. Rücktransporte aus dem Ausland zählen nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse. Zusätzlich bestehen viele Ärzte im Ausland auf eine private Abrechnung mit dem Patienten.
  9. Sollte im Notfall ein Rücktransport geplant werden, leisten manche Anbieter nur für medizinische notwendigen und nicht für medizinisch sinnvollen Rücktransport.
  10. Häufig endet bei der Jahres-Auslandskrankenversicherungen die Mitversicherung der Kinder mit Erreichen einer bestimmten Altersgrenze. Hierüber werden Sie in der Regel nicht vom Versicherer informiert – Achten Sie deshalb darauf, wer, wie lange mitversichert ist!
  11. Ebenso kann unter Umständen das Heimatland, eines in Deutschland wohnhaften Ausländers, nicht als Ausland gelten. Das sollten Sie vor Ihre Abreise klären. Unter Umständen kann einen Spezialabsicherung erforderlich sein.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Seite.

0