Alle Jahre wieder: Neue Festlegung der Kfz-Regionalklassen.

Jedes Jahr werden die Kfz-Regionalklassen von den Kfz-Versicherern neu festgelegt.

So vor kurzem, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft per Pressemeldung mitgeteilt hat. Tenor: für beinahe 3/4 aller Autofahrer in Deutschland ändert sich nichts, jeweils 13 Prozent der Fahrzeuge werden herauf- oder heruntergestuft. Die Regionalklasse ist ein Tarifmerkmal, das Kfz-Versicherungsunternehmen beachten, wenn es um die Berechnung des Versicherungsbeitrages geht. Basis ist die so genannte Regionalstatistik, die ein Abbild der Schadenbilanz in festgelegten Regionen des Landes ist. Faustformel: Je niedriger die Einstufung in der Regionalklasse, desto günstiger wirkt es sich auf den Versicherungsbeitrag aus. Da neben diesem Kriterium noch viele weitere den Gesamtbeitrag beeinflussen, lässt sich aus einer Veränderung der Regionalklasse allein noch keine Aussage für die Entwicklung des Gesamtbetrags treffen.

Quelle: Pressemitteilung des GDV vom 4.9.2014

0