Wie die Fahrradpass-App der Polizei bei gestohlenen Fahrräder hilft

Im Falle eines Fahrraddiebstahls fordert Ihre Hausrat- oder Fahrradversicherung mehrere Nachweise an, um die Leistungspflicht zu prüfen.

Dazu zählen unter Anderem die Rahmennummer, Kaufbelege, eine polizeiliche Meldung des Diebstahls und häufig auch die Bestätigung des Fundbüros.

In der Vergangenheit hatte man diese Informationen zu großen Teilen im sogenannten Fahrradpass in Papierform hinterlegt. Seit Kurzem bietet die Polizei  eine kostenlose App, die die Verwaltung und Erfassung erleichtert und beschleunigt: Die Fahrradpass App.

Die App kann im Google Play Store oder im Apple App Store heruntergeladen ...

mehr→
0

Richtiges Verhalten bei und nach einem Einbruch – Tipps und Hinweise der HKD

Die HKD (Haftpflichtkasse Darmstadt) hat eine hilfreiche Aufstellung mit Hinweisen und Tipps zum korrekten Verhalten bei und nach einem Einbruch im Bereich der Hausratversicherung zusammengefasst.

Ein Einbruch ist für die Opfer ohne Zweifel ein zumeist traumatischer Eingriff in ihre Privatsphäre. Wird der Einbruch bemerkt, sollte die direkte Konfrontation mit einem eventuell sich noch vor Ort befindlichen Täter unbedingt vermieden werden. Dies gilt auch für Alleingänge. Stattdessen gilt es, sofort die Polizei zu informieren und bis zu deren Beweissicherung die Spurenlage nicht zu ...

mehr→
0

Wasser im Keller? Wie Versicherer den Begriff “Überschwemmung” definieren

Die Thematik „Wann liegt eine Überschwemmung vor“ bzw. „Wie wird diese definiert“ sorgt immer wieder für Fragen unserer Kunden.

Im Hinblick auf die aktuelle Wettersituation versuchen wir ein wenig Klarheit zu schaffen.

Grundsätzlich (bei nahezu allen Versicherern) wird die Überschwemmung im Rahmen einer Elementarschadenversicherung (typischerweise Bestandteil der Gebäudeversicherung, Hausratversicherung oder Betriebsinhaltsversicherung) nachfolgend definiert:

„Überschwemmung ist eine Überflutung von Grund und Boden, auf dem das versicherter Gebäude steht.“

Als Ursachen werden (meist) genannt:

  1. Ausuferung von oberirdischen (stehenden oder fließenden) Gewässern
  2. Witterungsniederschläge
  3. Austritt von Grundwasser an die ...
mehr→
0

Rauchmelder retten Leben und den Versicherungsschutz

Brandmelder

Ab Ende 2018 sind Rauchmelder nahezu bundesweit in Wohnungen und Häusern Pflicht. In den meisten Bundesländern ist dies bereits heute schon der Fall – zu Recht:
Jährlich sterben etwa 500 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden. Zwei Drittel von ihnen im Schlaf. Rauchmelder können Leben retten. Und stimmt im Schadensfall zudem der Versicherungsschutz, ist auch das Hab und Gut bestens geschützt.

mehr→
0

Naturgefahrenreport 2015 – Wohngebäudeversicherer zahlen 1,2 Milliarden Euro für Unwetterschäden

Naturgewalten haben im vergangenen Jahr rund 850.000 Schäden an Wohngebäuden und Hausrat verursacht.

Die Schäden summierten sich dabei auf knapp 1,2 Milliarden Euro. Insgesamt regulierten die Wohngebäude- und Hausratversicherer für ihre Kunden im vergangenen Jahr Schäden in Höhe von 5,7 Milliarden Euro. 2014 war das Jahr von Sturm und Starkregen: Orkan Ela fegte Anfang Juni über das Land und hinterließ 350.000 versicherte Sachschäden. Für die Sachversicherer war er mit 600 Millionen Euro der zweitteuerste Sommersturm der vergangenen 15 Jahre. Mit ...

mehr→
0